Donnerstag, 11. November 2021

Herzlich willkommen



auf der Homepage der katholischen
Pfarrgemeinde St. Marien in Siegen

 Kirchenpanorama St. Marien-Kirche

Dienstag, 18. September 2018

Ausflug nach Marienstatt




Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Gemeinde St. Marien trafen sich Samstag, 15. September 2018 zu einem gemeinsamen Ausflug zur Zisterzienserabtei Marienstatt am Pfarrheim. Mit dem Bus fuhr die Gruppe, begleitet von Pfarrer Winkelmann und Gemeindereferentin Podstawa in den Westerwald nach Marienstatt. 


Vor dem gemütlichen Kaffeetrinken im Marienstatter Brauhaus hatte die Gruppe Gelegenheit die schöne Parkanlage mit Kräutergarten, die Abteikirche und die Klosteranlage in Augenschein zu nehmen. Nach dem sich alle mit Kuchen und Kaffee gestärkt hatten traf man sich im Torhaus der Klosteranlage zu einem Informationsfilm über die Abteikirche „Unserer lieben Frau von Marienstatt“ das Kloster und das Leben der Mönche.
 

Zum Abschluss des Ausfluges nahm die Gruppe an der feierlichen Vesper der Mönche in der Abteikirche teil, die mit dem „Salve regina“ vor dem Gnadenbild der „Schmerzhaften Muttergottes“
endete.


Montag, 10. September 2018

Bibel – Beten - Bollerwagen, ökumenisch pilgern durchs Langenbachtal


Damit die Saat aufgeht



Miteinander auf den Pilgerweg begaben sich am vergangenen Sonntagnachmittag (2. September 2018) fast 40 katholische und evangelische Christen, darunter auch Superintendent Peter-Thomas Stuberg, Dechant Karl-Hans Köhle sowie Pfarrer Wolfgang Winkelmann. 9 km schönstes Langenbachtal in Geisweid lag vor den Pilgern, als Superintendent Stuberg bei Haus Patmos den 2. Ökumenischen Pilgergang mit einem geistlichen Wort eröffnete. An den drei Stationen unterwegs wurden biblische Texte zum Säen betrachtet, Lieder gesungen und gebetet.
„Damit die Saat aufgeht …“ lautete das Motto für die Wegstrecke. Aus einem kleinen Senfkorn kann ein großer Baum entstehen. Vögel können die mühsam ausgestreute Saat auffressen, so dass keine Frucht entstehen kann. Mit dem Samen wurde das Wort Gottes in Verbindung gebracht. Jesus hat ein mächtiges Vertrauen in die Kraft seiner Worte und in die Menschen, die seine Worte dankbar hören und aufnehmen. Das Erfülltsein vom Wort Gottes verändert Menschen, lässt sie aufblühen und zu einem Segen für andere werden.

Donnerstag, 30. August 2018

Pfarrfest in St. Marien




Am Sonntag, 26. August 2018, wenige Tage nach dem Patronatsfest „Mariä Himmelfahrt“ der Marienkirche, feierte die Gemeinde ihr Pfarrfest.
In diesem Jahr stand das Fest unter dem Motto „Gott sei Dank, dass Ihr wieder da seid“ in der Hoffnung, dass alle gesund und erholt aus dem Urlaub zurück sind.
Das Fest begann mit einem feierlichen Gottesdienst am Platz hinter dem Pfarrheim, zelebriert von Pfarrer Winkelmann und vorbereitet vom Liturgiekreis des Pastoralverbundes Siegen-Mitte. Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst von Matthias Schmitz an der elektronischen Orgel. Viele Gläubige aus dem ganzen Pastoralverbund Siegen-Mitte und der kroatischen Gemeinde nahmen an dieser heiligen Messe teil.

In der Messe rief Pfarrer Winkelmann zu einer besonderen Kollekte auf.
Indische Schwestern, die im St. Marien-Krankenhaus tätig sind und Ihr Mutterhaus in der südindischen Provinz Kerala haben, sind von dem verheerenden Monsunregen der letzten Wochen stark betroffen.
Schwester Oberin Pushparani berichtete in bewegenden Worten von der Zerstörung an Wohn- und auch an Krankenhäuser im südindische Bundesstaat Kerala, der von den schlimmsten Überflutungen der letzten 100 Jahre heimgesucht wurde.
Das Gemeindeteam St. Marien beschloss spontan, den soziale Anteil vom Gewinn dieses Pfarrfestes auch für die Hilfe im südindischen Katastrophengebiet zu spenden.


Zum anschließenden Fest unter weiß-blauem Himmel und bei angenehmen Temperaturen blieben viele Menschen, um die Gelegenheit zur Begegnung und Gespräch zu nutzten.
Für das leibliche Wohl war durch kroatische Spezialitäten vom Grill, Steaks, Würstchen, Erbsensuppe, Waffeln und Kuchen gesorgt und auch an Getränken gab es ein vielfältiges Angebot.

Allen Helferinnen und Helfern, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Pfarrfestes geholfen haben, ein herzliches Dankeschön.

35 Jahre Ferienwanderung



In den Sommerferien 1983 wurden von den damaligen Pfarrern Wollweber
(St. Marien) und Suermann (St. Michael) die Ferienwanderungen zum ersten Mal angeboten. Das Angebot richtete sich an Familien, die die Ferien zu Hause verbrachten, und bot den Erwachsenen und Kindern jede Woche in den Sommerferien eine Wanderung durch das Siegerland und die Nachbargebiete an.



Bis heute treffen sich Wanderfreunde aus den Gemeinden St. Marien, St. Michael,
St. Bonifatius und St. Peter und Paul jeden Dienstag in den Sommerferien zu einer Wanderung.


Auf den Ferienwanderungen zum 35jährigen Bestehen konnte die Wandergruppe die Schönheit des Siegerlandes und des Sauerlandes, bei bestem Wanderwetter, erleben

Die Gruppe erwanderte den Löffelpfad rund um Helberhausen, erkundete den Sauersteig ab den Sauerland Pyramiden in Lennestadt, von der Listertalsperre wanderten wir rund um das Dumicker Gnik, ein weiterer Weg führte uns auf den Kalorienpfad um die Breitenbachtalsperre, viel zu enddecken gab es auf dem Salchendorfer Bergmannspfad, ab Welchen-Ennest führte uns ein Rundweg zur Einsiedelei und weiter zum  Rahrbacher Kreuz.

Zum Abschluss der 35. Ferienwanderung erkundeten wir auf abgelegenen Pfaden das obere Leimbachtal bevor sich die Wandergruppe zum Grillen am Pfarrheim St. Marien traf.

Pfarrer Wollweber, der 1983 die Tradition der Ferienwanderungen mitbegründet hat, wanderte in diesen Sommerferien an allen Wandertagen mit und konnte viele Fragen zu den Anfängen beantworten.