Donnerstag, 11. November 2021

Herzlich willkommen



auf der Homepage der katholischen
Pfarrgemeinde St. Marien in Siegen


 Kirchenpanorama St. Marien-Kirche

Dienstag, 16. Juli 2019

Abbau der alten Walter-Seifert-Orgel in St. Marien


Nach 63 jährigem Gebrauch in unserer Pfarrkirche und einem kleinen Abschiedskonzert am 20. Juli wurde nun die alte Orgel zum Abbau freigegeben. Sie wird von einem Orgelbauer aus Italien im Verlaufe des Sommers demontiert und später in einer Kirche im norditalienischen Aosta wieder aufgebaut, da sich dort ein priv. Käufer gefunden hat.

Nach einer bevorstehenden Umbaumaßnahme auf der Orgelempore wird dann unsere neue Siegfried-Sauer-Orgel (diese Firma hat übrigens auch die Paderborner Domorgel erbaut) voraussichtlich zu Beginn des neuen Jahres aufgebaut. Näheres dazu lässt sich der Orgel-Beilage der Pfarrnachrichten vom Mai entnehmen, die aber auch jetzt noch in der Marienkirche ausliegt.
In der Übergangszeit werden die Gottesdienste mit der vorhandenen kleinen Orgel vom Altarraum aus begleitet.

Donnerstag, 11. Juli 2019

Sommertisch 2019


Pastor Markus Püttmann und die ehrenamtliche
Mitarbeiterin Katharina Werthebach

Rundum gelungenes Beisammensein


Beim „Sommertisch 2019“ konnten sich die rund 130 Gäste, Ehrenamtlichen und Verantwortlichen des Mittagstisches „Guten Appetit" über ein überraschendes Geschenk freuen: Pastor Markus Püttmann überreichte einen symbolischen Scheck über 100 Euro. Das Geld hatte das Team von CityPastoral K³ bei einem Waffelverkauf zusammengetragen. Matthias Vitt, Vorstand des Caritasverbandes Siegen-Wittgenstein e.V., dankte für diese wichtige Unterstützung. Bei strahlendem Sonnenschein, schöner Musik und bester Verpflegung verbrachten die Gäste des „Sommertischs“ ein paar gesellige Stunden mit guten Gesprächen zusammen.

Seit 1997 bekommen Bedürftige montags, mittwochs und freitags beim Mittagstisch „Guten Appetit“ eine warme, gesunde Mittagsmahlzeit und haben die Möglichkeit, Kontakte zu pflegen. Neue Gäste sind jederzeit willkommen. Das Angebot ist ein Kooperationsprojekt des Caritasverbandes Siegen-Wittgenstein e.V. mit dem Katholischen Jugendwerk Förderband Siegen-Wittgenstein e.V., der Kirchengemeinde St. Marien Siegen und den Caritaskonferenzen im Dekanat Siegen. Das Projekt wird außerdem durch die Universitätsstadt Siegen gefördert und ist nur mit Hilfe der vielen ehrenamtlichen Helfer umsetzbar.

Donnerstag, 27. Juni 2019

Ferienwanderungen 2019


In den Sommerferien 2019 finden die Ferienwanderungen wieder statt.
Alle, die Spaß am Wandern haben, Groß und Klein, sind herzlich eingeladen.


Mittwoch, 26. Juni 2019

Dienstag, 11. Juni 2019

Diakon Sascha Heinrich zum Priester geweiht


Am Samstag, 8. Juni 2019 wurden Diakon Sascha Heinrich und zwei weitere Diakone im Hohen Dom zu Paderborn von Erzbischof Hans-Josef Becker in einer festlichen Weiheliturgie durch Handauflegung und Gebet zum Priester geweiht.
Sascha Heinrich war 1 Jahr, zur Vorbereitung auf die Priesterweihe, bei uns im Pastoralverbund Siegen-Mitte tätig und erlangte durch sein Auftreten und Ansprache hohes Ansehen bei den Gläubigen in den 3 Gemeinden.

Im Anschluss an die Weiheliturgie gratulierten die nach Paderborn gereisten Siegener dem Neupriester ganz herzlich und wünschten ihm alles Gute für die priesterlichen Aufgaben.
Neupriester Sascha Heinrich wird an Fronleichnam zur Nachprimiz nach Siegen kommen und um 8.30 Uhr in St. Peter und Paul und um 11.30 Uhr in St. Michael die Heilige Messe feiern. Im Anschluss an das Hopfen- und Weinfest in St. Michael wird Sascha Heinrich um 15.30 Uhr in einer Andacht den Primizsegen erteilen.

Besten Dank für die in seiner Siegener Zeit geleistete Arbeit und viel Erfolg in der neuen Gemeinde im Pastoralen Raum Pastoralverbund Attendorn.



Montag, 27. Mai 2019

72-Stunden-Aktion der DPSG St. Michael


Die DPSG St. Michael Siegen hat vom 23.05. - 26.05.19 an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion teilgenommen. Dies ist die größte Sozialaktion Deutschlands. Der Koordinierungskreis der Siegener 72-Stunden-Aktion wählte für die DPSG St. Michael Siegen die Aufgabe, Müll zu sammeln. Die Gruppe löste diese Aufgabe mit großem Einsatz und sammelte insgesamt 40 große Säcke Müll, insbesondere am Siegufer unter der Brücke der HTS. Außerdem wurde auch Sperrmüll und Unrat in der Natur gefunden, aus dem die Pfadfinderinnen und Pfadfinder ein Kunstwerk als "Mahnmal" schafften. Dieses stellte die Gruppe am Sonntag auf dem Kirchplatz aus, damit die Gemeinde es betrachten konnte.
Im Zusammenhang mit dieser Aktion hatte die DPSG St. Michael außerdem die Idee, einen Spendenaufruf zu starten, bei dem entweder ein beliebiger Betrag pro gesammeltem Müllsack oder auch eine fixe Summe gespendet werden konnten. Der komplette Erlös wird an die DRK-Kinderklinik gespendet. Der Gruppe gilt ein großer Dank, denn sie hat durch ihren Einsatz dazu beigetragen, die Welt in 72 Stunden ein Stück besser zu machen.

Projektpate war Pastor Markus Püttmann.

Dienstag, 14. Mai 2019

Die Brandprozession, eine Prozession für ganz Siegen





Am 12. Mai 2019, wie jedes Jahr 3 Wochen nach Ostern, fand von der St. Marien-Kirche aus die Brandprozession statt. Der Weg führte von der St. Marien-Kirche durch die Poststraße auf den Platz vor dem Unteren Schloss, wo früher die simultan genutzte Kirche St. Johannes stand.

Am 20. April 1695 wurde die Kirche beim großen Stadtbrand ein Raub der Flammen.
Unter dem Eindruck dieser Katastrophe sowie der Tatsache, dass die Katholiken nach der Zerstörung der Johanneskirche kein geeignetes Gotteshaus besaßen, entstand die sogenannte Brandprozession.

An der Station auf dem Schlossplatz gedachte man in einer Andacht der Menschen unserer Stadt Siegen. Diakon Weißner betete für die Stadt, dass Unheil und Not von Siegen ferngehalten werde.

Leider schlossen sich nicht viele Siegener Christen dieser für unsere Stadt bittenden Prozession an.

Montag, 13. Mai 2019

Aktion Maria 2.0




An: Papst Franziskus und die Synode der Bischöfe

Offener Brief aus Anlass des Sondergipfels zum Thema der sexualisierten Gewalt in der Kirche
Heiliger Vater,
wir Frauen glauben, Jesus von Nazareth hat Männern UND Frauen seine befreiende
Frohe Botschaft der Liebe verkündet und uns alle zur Nachfolge aufgerufen.
Wir beklagen
• die vielen bekannten und unbekannten Fälle von Missbrauch und Verletzungen jeglicher Art in der römisch-katholischen Kirche
• deren Vertuschung und Verdunkelung durch Amtsträger
• das Fehlen glaubhafter Entschuldigungen und echter Hilfe für alle, denen Gewalt angetan wurde
• dass deshalb viele Menschen der Kirche die Botschaft nicht mehr glauben
Wir stehen fassungslos, enttäuscht und wütend vor dem Scherbenhaufen unserer Zuneigung und unseres Vertrauens zu unserer Kirche.

Darum fordern wir, wie schon viele vor uns :

• kein Amt mehr für diejenigen, die andere geschändet haben an Leib und Seele oder diese Taten geduldet oder vertuscht haben
• die selbstverständliche Überstellung der Täter an weltliche Gerichte und uneingeschränkte Kooperation mit den Strafverfolgungsbehörden
• Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche
• Aufhebung des Pflichtzölibats
• kirchliche Sexualmoral an der Lebenswirklichkeit der Menschen auszurichten

Frauenlob wird gerne von Kirchenmännern gesungen, die aber allein bestimmen, wo Frauen ihre Talente in der Kirche einbringen dürfen. In ihrer Mitte dulden sie nur eine Frau: Maria. Auf ihrem Sockel. Da steht sie. Und darf nur schweigen.
Holen wir sie vom Sockel! In unsere Mitte. Als Schwester, die in die gleiche Richtung schaut, wie wir.

Montag, 29. April 2019

Eine neue Orgel für St. Marien

Nach einem mehrwöchigen und sehr intensiven Diskussions- und Entscheidungsprozess hat der Kirchenvorstand beschlossen, eine gebrauchte, fast neuwertige Siegfried-Sauer-Orgel (Baujahr 1997,
28 Register, mechanische Spieltraktur) aus der katholischen Kirche St. Christophorus in Hannover-Stöcken anzuschaffen. Ein entsprechender Neubau würde heute ca. 550.000 Euro kosten. Die Entscheidung musste sehr zügig getroffen werden, da diese Kirche unmittelbar vor dem Abriss steht und sich die Gelegenheit ergab, die Orgel zu einem symbolischen Kaufpreis zu übernehmen. Damit eröffnete sich durch glückliche Umstände eine einmalige und unwiederholbare Chance für die Marienkirche und eine echte Investition in die Zukunft.

An dieser Stelle sei vor allem Pfarrer Langer und auch den Gremien der Pfarrei St. Maria in Hannover in tiefer Verbundenheit ganz herzlich „Danke“ gesagt!