Sonntag, 16. September 2012

Visitation im Pastoralverbund „Siegen-Mitte“


Die Kirchenvorstände aus St. Michael und St. Marien und die Pfarrgemeinderäte aus allen 3 Gemeinden des Pastoralverbunds „Siegen-Mitte“ waren zu einer Visitation mit Weihbischof Berenbrinker ins Pfarrheim St. Marien eingeladen.

Eine Visitation der gewählten Gremien aller Gemeinden findet im Rahmen der Firmreisen des Bischofs alle 4 Jahre statt.

Zu Beginn des Zusammentreffens begrüßte Pfarrer Winkelmann Weihbischof Berenbrinker ganz herzlich und erinnerte daran, dass der Weihbischof die Situation der Siegener Gemeinden sehr genau kenne, weil er lange Zeit Pfarrer in der Nachbargemeinde St. Peter und Paul war.

Bevor das Gremium die Möglichkeit hatte Fragen zu stellen, referierte Weihbischof Berenbrinker über Zahlen und Fakten aus dem Pastoralverbund und über die Veränderungen der letzten 20 Jahre in den Gemeinden und gab einen Ausblick auf die geplanten neuen Pastoralen Räume und Orte.

Zahlreich gestellte Fragen von den Anwesenden und die umfassenden Antworten von Weihbischof Berenbrinker bildeten den Hauptteil dieser Visitation.

Freitag, 14. September 2012

GehDenken 2012

2009 hat sich das Siegener Bündnis für Demokratie und Toleranz zusammengefunden, um als breites gesellschaftliches Bündnis gegen die damaligen rechtsradikalen Umtriebe aufzutreten.

Schon beim ersten „GehDenken“ waren über 3000 Siegerländer mit dabei. In diesem Jahr will das Bündnis wieder einen Alternativen Stadtrundgang anbieten, in dem die verschiedensten historischen und aktuellen Aspekte von ebenso unterschiedlichen Gruppen, Verbänden und Vereinen dargestellt werden.

Traditionell beginnt „GehDenken“ um 15:00 Uhr mit dem
Stillen Gedenken der Stadt Siegen am Dicken Turm an die Opfer von Krieg und Gewalt.

Von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr können die 14 Gedenkorte in der
Siegener Innenstadt besucht werden.

Ab 16:30 Uhr ist auch einer der Gedenk-Orte in der St. Marien-Kirche. Hier wird es Lesungen und eine kleine Ausstellung über Pfarrer Ochse geben.


Pfarrer Ochse leitete von 1931 bis 1955 die kath. Kirchengemeinde St. Marien. Im September 1935 wurde Pfarrer Ochse wegen Vergehen gegen das Heimtückegesetz vor dem Sondergericht angeklagt und zu 8 Monaten Gefängnis verurteilt. In seinem Schlusswort verteidigte Pfarrer Ochse seinen Standpunkt, beteuerte seine Unschuld und bemerkte, er sei das Opfer einer systematischen Hetze von „kleinen Hitlern“ geworden.

Beendet wird „GehDenken“ um 17:30 Uhr durch die Verlegung eines Stolpersteines an der Marburger Straße 45 und um 18 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Nikolaikirche am Markt mit Ankunft des Friedenslichtes.

Donnerstag, 13. September 2012

Wallfahrt des Pastoralverbundes „Siegen-Mitte“ nach Trier


Mit dem Bus machten sich am Samstag, dem 08. September 45 Gläubige zu einer Wallfahrt zum Grab des Apostels Matthias in Trier auf. Nach 3 Stunden Busfahrt war das erste Ziel der Gruppe die Basilika St. Matthias in Trier, in der seit dem 12. Jahrhundert das Grab des Apostels Matthias verehrt wird. Matthias ist derjenige Apostel, der durch das Los zu den verbliebenen elf Aposteln hinzugefügt wurde, um Judas Ischariot nach dessen Verrat und Selbstmord zu ersetzen  und der so zum Stellvertreter wurde. (Apostelgeschichte 1:23-26).





In der Krypta der Abteikirche, einer romanischen Basilika, feierten die Wallfahrer eine feierliche heilige Messe. In seiner Predigt ging Pfarrer Winkelmann auf die Wahl des Apostels Matthias ein und sagte: „Wir sind alle Stellvertreter.“


Samstag, 1. September 2012

Herzliche Einladung zum


Sonntag, 02.12.2012 ab 14.30 Uhr
im Pfarrheim St. Marien
                               


Der Arbeitskreis Leprahilfe von St. Marien lädt ganz herzlich zu einem Adventskaffee ein. Der Erlös kommt den Leprakranken in Brasilien zu Gute.
Es gibt wieder etliches Schöne zu sehen und zu kaufen:
v  selbstgestrickte Strümpfe in großer Auswahl
v  adventliche Gestecke und Weihnachtskarten
v  selbstgebackene Plätzchen
v  leckere Marmelade mit Früchten aus dem eigenen Garten
Für Kaffee, Kuchen und frische Waffeln ist gesorgt.
Der Leprakreis von St. Marien, Siegen, freut sich schon jetzt auf Ihr Kommen und grüßt Sie mit einem herzlichen „Vergelts Gott!“