Sonntag, 28. Juli 2013

Weniger Kirchenbänke in St. Marien

In diesen Tagen wurden vier Kirchenbänke aus der Marienkirche entfernt. Sie verfügt aber trotzdem noch über fast 300 Sitzplätze. Die Gründe für diese Maßnahme möchte ich versuchen, ein wenig darzulegen. Betroffen sind der vordere sowie der mittlere Bereich der Kirche und die Entscheidung zur Entfernung der Bänke ist aus praktischen, optischen und liturgischen Erwägungen umgesetzt worden. Es sind nun die beiden Seitentüren durch einen Gang direkt miteinander verbunden; dadurch werden einige Umwege durch die Kirche erspart, so wie das schon in früheren Jahrzehnten der Fall war. Vorne steht jetzt spürbar mehr Platz zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass eine Taufgemeinde sich besser um den Taufbrunnen versammeln kann und es während einer Trauung durch die vor den Altarstufen aufgestellte Kniebank und die dazu gehörende Bestuhlung nicht mehr zu Engpässen kommt. Weiter kann bei Beerdigungsgottesdiensten der immer häufiger in der Kirche gewünschte Sarg in zentralerer Position aufgestellt werden.