Sonntag, 30. September 2018

Wer fährt mit ins Heilige Land?

Ökum. Gemeinereise vom 02. bis 09.11.2019
 Kath. und ev. Christen reisen gemeinsam zu den Wurzeln ihres Glaubens, mit Pfarrer Wolfgang Winkelmann und Pfarrerin Annegret Mayr. Reisestationen werden sein: Galiläa – Orte Jesu am See Gennesaret, Nazareth, die Taufstelle Jesu am Jordan, Qumran, Totes Meer, Jerusalem, Bethlehem und Umgebung.
Quartier nehmen wir in einem christlich geführten Drei-Sterne-Hotel in Nazareth und im Gästehaus der Deutschen Schule Talitha Kumi bei Bethlehem. Wir werden die Orte erkunden, an denen Jesus gelebt und gelehrt hat und besuchen die heiligen Stätten der frühen Christenheit. Ebenso werden wir Menschen begegnen, die heute in Israel und Palästina leben und sich als Christen, Juden oder Muslime für den Frieden im Heiligen Land einsetzen. Der Reisepreis wird bei 20 bis 30 Teilnehmern bei ca. 1.380 € liegen (EZ-Zuschlag 205 €). Verbindliche Anmeldung bis 01.06.2019. Unser bewährter Reiseveranstalter ist Biblische Reisen, Stuttgart. Weitere Informationen und Voranmeldung bei Pfr. W. Winkelmann (Pastoralverbund Siegen-Mitte, Tel. 41977) und
Pfr´in Annegret Mayr (Ev. Nikolai-
Kirchengemeinde, Tel. 51121)

Dienstag, 18. September 2018

Ausflug nach Marienstatt




Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Gemeinde St. Marien trafen sich Samstag, 15. September 2018 zu einem gemeinsamen Ausflug zur Zisterzienserabtei Marienstatt am Pfarrheim. Mit dem Bus fuhr die Gruppe, begleitet von Pfarrer Winkelmann und Gemeindereferentin Podstawa in den Westerwald nach Marienstatt. 


Vor dem gemütlichen Kaffeetrinken im Marienstatter Brauhaus hatte die Gruppe Gelegenheit die schöne Parkanlage mit Kräutergarten, die Abteikirche und die Klosteranlage in Augenschein zu nehmen. Nach dem sich alle mit Kuchen und Kaffee gestärkt hatten traf man sich im Torhaus der Klosteranlage zu einem Informationsfilm über die Abteikirche „Unserer lieben Frau von Marienstatt“ das Kloster und das Leben der Mönche.
 

Zum Abschluss des Ausfluges nahm die Gruppe an der feierlichen Vesper der Mönche in der Abteikirche teil, die mit dem „Salve regina“ vor dem Gnadenbild der „Schmerzhaften Muttergottes“
endete.


Montag, 10. September 2018

Bibel – Beten - Bollerwagen, ökumenisch pilgern durchs Langenbachtal


Damit die Saat aufgeht



Miteinander auf den Pilgerweg begaben sich am vergangenen Sonntagnachmittag (2. September 2018) fast 40 katholische und evangelische Christen, darunter auch Superintendent Peter-Thomas Stuberg, Dechant Karl-Hans Köhle sowie Pfarrer Wolfgang Winkelmann. 9 km schönstes Langenbachtal in Geisweid lag vor den Pilgern, als Superintendent Stuberg bei Haus Patmos den 2. Ökumenischen Pilgergang mit einem geistlichen Wort eröffnete. An den drei Stationen unterwegs wurden biblische Texte zum Säen betrachtet, Lieder gesungen und gebetet.
„Damit die Saat aufgeht …“ lautete das Motto für die Wegstrecke. Aus einem kleinen Senfkorn kann ein großer Baum entstehen. Vögel können die mühsam ausgestreute Saat auffressen, so dass keine Frucht entstehen kann. Mit dem Samen wurde das Wort Gottes in Verbindung gebracht. Jesus hat ein mächtiges Vertrauen in die Kraft seiner Worte und in die Menschen, die seine Worte dankbar hören und aufnehmen. Das Erfülltsein vom Wort Gottes verändert Menschen, lässt sie aufblühen und zu einem Segen für andere werden.