Sonntag, 5. Januar 2020

Alles bleibt, nur anders


Am 01. Januar 2020 hat Erzbischof Hans-Josef Becker weitreichende Veränderungen im Siegen-Freudenberger Kirchenraum in Kraft gesetzt.
Die bisherigen drei Pastoralverbünde, Siegen-Süd, Siegen-Mitte und Hüttental-Freudenberg wurden aufgelöst und zu einem neuen Pastoralen Raum Siegen-Freudenberg zusammengeführt.
Der Pastorale Raum wird gemeinsam von einem Seelsorgeteam unter Leitung von Pfarrer Karl-Hans Köhle geführt. Die Patronate der Kirchen im Pastoralen Raum und die dazu gehörigen Pfarrbezirke bleiben erhalten.

Auch für die bisherigen 7 Pfarreien und 3 Pfarrvikarien im neuen Pastoralen Raum Siegen-Freudenberg wurden zum 01.01.2020 Veränderungen verkündet.

Die im bisherigen Pastoralverbund Siegen-Mitte bestehenden Pfarreien St. Marien und St. Michael und die Pfarrvikarie St. Bonifatius wurden aufgehoben und als unmittelbare Rechtsnachfolgerin die Katholische Pfarrei St. Johannes der Täufer errichtet.
Damit erlosch zugleich der Pastoralverbund Siegen-Mitte.
Als Pfarrer der neuen Pfarrei wurde Karl-Hans Köhle mit Sitz in St. Michael berufen.

Ebenfalls wurden die Pfarreien und die Pfarrvikarie im bisherigen Pastoralverbund Siegen-Süd aufgehoben und als Nachfolge die Pfarrei Christkönig errichtet.

Im bisherigen Pastoralverbund Hüttental-Freudenberg wurden ebenfalls die Pfarreien und die Pfarrvikarie, mit Ausnahme der Pfarrei St. Marien-Freudenberg, aufgehoben und als Nachfolge die Pfarrei Heilige Familie errichtet.
Für eine Übergangszeit von ca. 2 Jahren wir die Pfarrei St. Marien Freudenberg eigenständig bleiben und dann in die neu errichtete Pfarrei Heilige Familie eingegliedert.

Der Pastorale Raum wird aus 3 (zurzeit noch 4) eigenständige Pfarreien bestehen.

Noch im Jahr 2020 beginnt der Prozess zur Gestaltung des pastoralen Raumes Siegen-Freudenberg der in einer Pastoralvereinbarung mit dem Erzbistum Paderborn enden wird.