Donnerstag, 23. Juli 2020

Zum Liborifest: Ernennung zum Geistlichen Rat


Jährlich zum Hochfest des heiligen Liborius, des Bistumspatrons, ernennt der Paderborner Erzbischof. Hans-Josef Becker, verdiente Priester zum GEISTLICHEN RAT ad honores.
Pfarrer Wolfgang Winkelmann, langjähriger Leiter des Pastoralverbundes Siegen-Mitte und jetzt Subsidiar im Pastoralen Raum Siegen-Freudenberg, wird in diesem Jahr diese Ernennung zuteil.
Der Bischof dankt damit dem Geistlichen für sein Wirken als Priester. Wörtlich heißt es in der Ernennungsurkunde: “Diese Anerkennung geschieht in Anerkennung Ihres vorbildlichen Priesterlebens und in dankbarer Würdigung der Treue und Gewissenhaftigkeit, mit der Sie in allen Ihnen übertragenen Aufgaben selbstlos und hochherzig der Erzdiözese gedient haben.”
Wolfgang Winkelmann ist im Siegerland kein Unbekannter: Nach seiner Priesterweihe im Jahr 1981 war er zunächst Vikar in Hilchenbach, dann in Netphen.
1986 wurde er Regionalvikar im Ruhrgebiet. Im Januar 1991 trat er seine Stelle als Pfarrer von St. Michael in Siegen an. Gemeinsam mit St. Marien (Oberstadt) und St. Bonifatius (Kaan-Marienborn) bildetet St. Michael ab 2001 den Pastoralverbund Siegen-Mitte, den Pfarrer Winkelmann bis zu seinem Ruhestand leitete. Viele Jahre begleitete der Geistliche Rat die Arbeitsgruppe Geistliche Berufe im Dekanat Siegen und ist hier als Dekanatskatechet zuständig für den Kontakt zu katholischen Religionslehrerinnen und – lehrern.
Im Erzbistum Paderborn gehört Pfarrer Winkelmann zur bischöflichen Ökumene-Kommission. Vor einem Jahr ernannte Erzbischof Becker ihn zum Vorsitzenden des Diözesan-Bonifatiuswerkes.
Im Januar 2020 wurde er in den Ruhestand verabschiedet, dient dem neuen Pastoralen Raum Siegen-Freudenberg aber weiterhin als Subsidiar.
Dechant Karl-Hans Köhle überbrachte für das Dekanat Siegen Herrn Geistlichen Rat Winkelmann herzliche Glück – und Segenswünsche, denen sich insbesondere seine ehemaligen Gemeinden im PV Siegen-Mitte anschließen.